Vollstationäre Pflege & Kurzzeitpflege

 

Unser Haus ist ein kommunales Seniorenpflegeheim in Trägerschaft des Eigenbetrieb Sozialstation Hettstedt und wurde im Mai 2005 in Betrieb genommen.

Unser Haus bietet eingestreute Kurzzeitpflege und 22 vollstationären Pflegeplätze entsprechend der Pflegegrade einschließlich der Demenzpflege.

Dem Alter die individuell höchstmögliche Lebensqualität zu geben, ist der Leitgedanke unserer Einrichtung. 

Die biografiebezogene Pflege und Betreuung gehört in unserem Haus zu den obersten Geboten. 

Das bedeutet, den Frauen und Männern ein Umfeld zu schaffen, in dem sie sich aus ihrem Lebenslauf heraus wohl fühlen. 

Vollstationaere Pflege

Unser Haus bietet Ihnen

 
  • moderne Innenausstattung 
  • 22 Pflegeplätze 
  • Kurzeitpflege und vollstationäre Pflege entsprechend Pflegegraden 
  • Gartenanlage mit zahlreichen Fitnessgeräten, Sinnesgarten und ausreichend Sitzgelegenheiten 
  • rollstuhlgerechte Terrasse 
  • 1 modernes Pflegebad 
  • Gemeinschaftsräume 
  • Physio- und Ergotherapie, Fußpflege, Friseur
vollstationare Pflege 2

Kurzzeitpflege

 

Das Angebot der Kurzzeitpflege richtet sich an pflegebedürftige, alte und körperlich behinderte Menschen, die in der eigenen Häuslichkeit gepflegt werden und bei denen:

  • im Anschluss an eine Krankenhausbehandlung Kurzzeitpflege    notwendig wird oder 
  • aufgrund einer sonstigen Krisensituation vorübergehend häusliche oder teilstationäre  Pflege nicht möglich oder nicht ausreichend ist. 

Die Pflege und Versorgung in unserer Kurzzeitpflegeeinrichtung orientiert sich an einer menschenwürdigen Lebensqualität und Zufriedenheit des Pflege Gastes. 

Unter besonderer Berücksichtigung der bisherigen Lebensgewohnheiten trägt sie zur Befriedigung der körperlichen, geistigen, sozialen und seelischen Bedürfnisse des Pflege Gastes bei und bietet Hilfestellung bei der Bewältigung von Lebenskrisen. 

Daher strebt die Pflege und Betreuung der Kurzzeitpflegeeinrichtung die Sicherung und Aktivierung vorhandener Ressourcen des Pflege Gastes und die Erweiterung dieser Fähigkeiten an. 

Sie wird deshalb als aktivierende Pflege erbracht. 

Dabei richtet die Pflege ihre Unterstützung auf alle in den AEDL aufgeführten Bereiche. 

Die Zusammenarbeit mit Fachkräften aus anderen Berufsgruppen (z.B. Hausärzte, Fachärzte, Physio- und Ergotherapeuten, Sozialarbeiter und Seelsorger) dient der Erreichung des Zieles. 

Die Arbeit der Pflegenden strebt weiterhin an, dass frühzeitig alle geeigneten Maßnahmen der Prävention, der Krankenbehandlung und der Rehabilitation eingeleitet werden, um die Pflegebedürftigkeit zu überwinden, zu mindern oder eine Verschlimmerung zu verhindern. 

Die Pflegenden unterstützen den Pflegebedürftigen im Erhalt und in der Wiedergewinnung seiner Kommunikationsfähigkeit, die ein wesentlicher Teil der Lebensgestaltung des Menschen ist. 

Eine enge und transparente Zusammenarbeit mit allen Bereichen die den Pflegeprozess beeinflussen, um rechtzeitig erkennen zu können, welche Maßnahmen erforderlich werden, um eine optimale Versorgung und Sicherstellung gewährleisten zu können. 

Die Tätigkeit der Pflegenden sind dahingehend ausgerichtet, dass dem Pflegegast trotz seiner Pflegebedürftigkeit ein weitgehend selbständiges Leben in menschlicher Würde zu erhalten bzw. wiederherzustellen. 

Dem Pflegegast soll durch die pflegerische Unterstützung ermöglicht werden, im Rahmen seiner Möglichkeiten sein Leben aktiv zu führen und aus dieser Gestaltung Lebensfreude zu entwickeln und zu bewahren. 

Die Pflege wird fachlich kompetent nach den allgemeinen anerkannten pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen, bedarfsgerecht und wirtschaftlich erbracht.